Zur Übersicht
MehrgenerationenTheater

„Generationen verbinden durch Theater – Pflegekräfte stärken!“

Das Projekt bringt Menschen aus drei Generationen durch das Medium Theater in spielerischen Kontakt. In 18 Grundschulen und Seniorenzentren im ländlichen Raum Niedersachsens führen Theaterpädagog*innen an zwei Tagen Workshops und Aufführungen unter Beteiligung von Grundschüler*innen und Pflegekräften in Seniorenzentren durch.

3 Elemente

1. Theaterworkshops mit Kindern aus Grundschulen

Ein Team von zwei Theaterpädagog*innen erarbeitet mit einer Gruppe von acht Grundschüler*innen innerhalb von drei Stunden an einem Nachmittag einfache Spielformen des Playbacktheaters.

2. Theaterworkshops mit Betreuungs- und Pflegekräften eines Seniorenzentrums

Ein Team von zwei Theaterpädagog*innen erarbeitet mit einer Gruppe von acht Betreuungs- und Pflegekräften innerhalb von drei Stunden an einem Vormittag einfache Spielformen des Playbacktheaters.

3. Theateraufführung für Bewohner*innen des beteiligten Seniorenzentrums

Am Nachmittag findet eine einstündige Theateraufführung für die Bewohner*innen des beteiligten Seniorenzentrums, unter Beteiligung der Grundschüler*innen und der Betreuungs- und Pflegekräfte statt. Die Theaterpädagog*innen moderieren die Aufführung. Die Senior*innen können momentane Gefühle, Erfahrungen und Erinnerungen mit einbringen.

Playback Theater ist eine Form des improvisierten Theaters. Es entsteht durch die Zusammenarbeit von Spielenden und Zuschauenden und schafft so Raum für individuellen Ausdruck und direkte Begegnung. Gefühle, Assoziationen, Alltagserfahrungen, Träume, Ideen werden vom Publikum eingebracht und von den Spieler*innen intuitiv und künstlerisch in Szene gesetzt. Die Eigenart jeder Person und ihrer Geschichte wird wertgeschätzt und die zwischenmenschliche Verbindung gestärkt.

Das Projekt wird durch den Landesverband Theaterpädagogik Niedersachsen e.V. mit Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen finanziert und ist für die beteiligten Grundschulen und Seniorenzentren kostenfrei.

Aufführung in Bad Iburg

Schüler*innen der Bad Iburger Grundschule Ostenfelde und Mitarbeiter*innen des Pflegeheims St. Franziskus Haus spielten für die Bewohner*innen des Hauses. Unterstützt wurden sie dabei von Nora Junghanß und Robert Lieli (tpw).

Eigenbericht Caritas-Website

»Dieses Projekt haben wir trotz der engen Personaldecke gerne ermöglicht. Unsere Mitarbeiterinnen sind begeistert und werden noch einmal ganz neu motiviert.«

Annette Niederwestberg, Geschäftsführerin St. Franziskus

Aufführung in Uchte

In der Senioreneinrichtung Curazentrum in Uchte fand eine Aufführung von Schüler*innen der Grundschule Uchte und Betreuungs- und Pflegekräften für die Bewohner*innen des Hauses statt. Unterstützt wurden sie von Lieko Schulze und Robert Lieli (tpw). Für die Kinder und Pflegekräfte war es die erste Begegnung mit dem Theater spielen. Alle Beteiligten waren mit Spaß und Begeisterung dabei.

Pressebericht Petershäger Anzeiger

Aufführung in Hagen a. TW.

An der Aufführung im Alten- und Pflegeheim St. Annastift in Hagen waren Schüler*innen der Grundschule St. Martin, Mitarbeiter*innen der Einrichtung sowie die Theaterpädagog*innen der tpw Lieko Schulze und Robert Lieli beteiligt.

Pressebericht NOZ

Buchung und Beratung

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder uns eine E-Mail zu schreiben. Wir beraten Sie gerne.

Liane Kirchhoff

T: 0541 / 580 54 63-20
liane.kirchhoff@

Ähnliche Projekte

Theater-Film-Projekt

Respekt ist wichtig!

Im Jugendzentrum Altes Stahlwerk in Melle wurde ein 5-tägiges Theater-Film-Projekt durchgeführt, bei dem die beteiligten Kinder die Grundlagen des Filmens und Theaterspielens entdeckten und dabei ihre Bedeutung von "Respekt" zum Ausdruck brachten.

Kinder von 7 - 11 Jahren

Theaterspielen für Frauen und Kinder

(Fast) ohne Stimme

Im Rahmen eines Eltern-Kind-Kurses an der Katholischen LandvolkHochschule Oesede wurden Theaterworkshops durchgeführt, die individuell auf die teilnehmenden Frauen, Kinder und Jugendliche zugeschnitten waren.

Familien

Partizipation

"Schönheit der Zukunft"

In unserem Projekt haben wir mit Jugendlichen über ihre Zukunft nachgedacht und nach Möglichkeiten der Partizipation gesucht, um „Die Schönheit der Zukunft“ aktiv mitzugestalten.

Menschen ab 14 Jahre

Sprachkompetenz

Sprache lernen

Mit theaterpädagogischen Methoden unterstützen wir Erwachsene (und Kinder) dabei, ihre Sprachkompetenz zu verbessern. Unsere Angebote richten sich gezielt an Menschen mit Migrationshintergrund.

Erwachsene

Stadtteilprojekt

Die geheimen Gärten

Gemeinsam erzählen, singen, tanzen und (Theater) spielen in einem Stadtteil mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturen und allen Altersgruppen. Was verbirgt sich in „Nachbars Garten“? Wie kann ich Neues erleben? Und: Warum fürchte ich mich vor dem, was auf mich wartet?

Alle Altersgruppen

Theaterspielbude

Der Weihnachtsbudenzauber

Grundschulkinder werden auf drei Weihnachtsmärkten im Landkreis Osnabrück in einer "Theaterspielbude" spontan Geschichten, Märchen oder Erinnerungen der Weihnachtsmarktbesucher*innen in gespielten Theaterbildern ausdrücken.

Grundschulkinder

Ferientheaterkurs

Tanzen mit Musik ist wie Träumen in Bewegung

In einem Ferienworkshop haben sich Schulkinder mit Unterstützung der tpw-Mitarbeiter*innen auf die Suche nach ihren "Superhelden" begeben und dabei gemeinsam Theater gespielt, kleine Choreografien entwickelt und Masken für die abschließende Aufführung erstellt.

Begegnung

Changes

Wir verändern uns. Die Welt verändert sich. Wir verändern die Welt. Grundschulkinder begegnen Menschen aus einer Flüchtlingsunterkunft in Melle/Neuenkirchen.

Sprachkompetenz

Sprache lernen - kinderleicht

Das Wichtigste beim Erlernen einer Sprache ist das Sprechen. Und dafür müssen häufig erst Hemmungen überwunden werden. Mit dem Spielen einzelner Szenen oder kleiner Theaterstücke zeigen wir Schüler*innen, wie viel Freude das Erlernen einer fremden Sprache machen kann.

Kinder

Sich ausprobieren

Theater (er)leben! Das will ich! Das kann ich!

Kinder leben das Theater auf natürliche Weise. Sie spielen Erlebtes, ihre Ideen und Gefühle. Damit probieren sie aus, lernen sich selbst und die Welt kennen. Doch dieses 'natürliche' Spiel bleibt im getakteten (Schul)Alltag häufig auf der Strecke.

Grundschulkinder

Spielfreude

"Notruf aus dem Märchenland"

Ein Projekt im Rahmen des offenen Kulturangebotes "K3": Anne hat es nicht leicht: Sie will immer alles gut machen, aber alles, was sie anpackt, scheint schief zu gehen ... Ein Theaterprojekt an der Grundschule Eversburg.

Grundschulkinder

Selbstbewusstsein

"Die wilden Kerle"

Im Rahmen des offenen Kultuarangebotes für Kinder "K3 ... und du bist dabei" haben Kinder, die vom Sozialpädiatrischen Zentrum des Kinderhospitals Osnabrück betreut werden, das Stück "Die wilden Kerle" auf die Bühne gezaubert.

Kinder mit körperlichen Beeinträchtigungen

Freundschaft

Freunde finden

Theater spielen in den Ferien. Eine Gruppe von Mädchen im Alter von 8 bis 13 Jahren hat sich spielerisch mit dem Thema Freundschaft beschäftigt.

Kinder von 8 - 14 Jahren

Integration

Wir Kinder aus Eversburg!

Schwerpunkte des Theaterspiels sind, neben dem Erlernen der deutschen Sprache, das Kennenlernen kultureller Vielfalt und die Vermittlung von alltäglichen Abläufen und Besonderheiten.

Integration

fremdsein. ein dialog.

Bei unserem Theaterprojekt treten aktuelle Lebensgeschichten geflüchteter Menschen in einen Dialog mit Fluchterlebnissen Deutscher nach dem 2. Weltkrieg und denen ehemaliger DDR-BürgerInnen.

Kindertheaterkurse

Wir machen Theater!

In Kooperation mit der Waldbühne Kloster Oesede finden regelmäßig Theater-Workshops für Kinder statt, in denen sie erste Bühnenerfahrungen machen können.

Integration

Verlier nicht dein Gesicht

Wer bist du? Was macht dich einzigartig? Diesen Fragen sind wir in einem Theaterworkshop nachgegangen, in dem die teilnehmenden Schüler*innen sehr unterschiedliche Biographien haben.

Buchvorlage

Die Hüggelzwerge

Die Theatergruppen dreier Grundschulen haben sich gemeinsam mit unseren Theaterpädagog*innen in die Sagenwelt ihrer Region begeben, um den "Geheimnissen der Hüggelzwerge" auf die Spur zu kommen.

Stadtteilprojekt

Ortswechsel

Kunst und Kultur verbindet! Mit "Ortswechsel" einem Projekt, das verschiedenste Orte und Geschäfte zum Spiel- und Veranstaltungsort macht, wurden zahlreiche Bewohner*innen und Geschäftsleute des Rosenplatzquartiers in einem Theaterprojekt zusammengeführt.

Integration

"Wenn ich mir was wünschen dürfte"

In dem Theaterprojekt haben Osnabrücker Schüler*innen und junge Geflüchtete gemeinsam ein Stück entwickelt und es der Öffentlichkeit präsentiert.

Wir bieten auch Projekte und Workshops für andere Zielgruppen und Themen: