Zur Übersicht
Kulturangebote für Kinder und Jugendliche

"K3 und du bist dabei ...!"

Vielfältig und fantasievoll – Kunst, Theater, Musik mit Kindern und Jugendlichen

Szenenansicht
Szenenansicht
Szenenansicht

K 3 ist ein Kulturprojekt für Kinder und Jugendliche, offen und kostenlos.

Kulturelle Teilhabe

Zwei große regionale Stiftungen in Osnabrück arbeiten schon im dritten Jahr zusammen: die Bürgerstiftung organisiert, die Felicitas und Werner Egerland Stiftung finanziert dieses Angebot. Gemeinsam wollen beide Stiftungen dazu beitragen, dass für Kinder und Jugendliche egal welcher Herkunft kulturelle Teilhabe Wirklichkeit wird.

Juli 2021 GS Eversburg

„Karneval der Tiere“ – ein Parcours für alle

Das Thema des 2. Halbjahres, das Lieko Schulze für die GS Eversburg ausgesucht hatte, lautete „Der Karneval der Tiere“, in Anlehnung an das gleichnamige Musikstück von Camille Saint-Saëns. Da auch weiterhin keine Präsenztreffen möglich waren, fand die Theater-AG alle zwei Wochen online statt, im Wechsel mit Briefen mit Theateraufgaben.

Ziel war, einen vom „Karneval der Tiere“ inspirierten Parcours mit verschiedenen Theaterübungen zu entwickeln, der von interessierten Klassen auf dem Schulgelände bespielt werden kann. In Anwesenheit von Vertreter*innen der Stiftungen und der Presse konnten die Kinder ihren Parccours präsentieren.

Pressebericht NOZ

Juli 2021

Filmprojekt „Generäle braucht doch kein Mensch!“

Für die Kinder der Theater-AG der Grundschule Sutthausen stand als Projektabschluss die Premiere ihres Films „Generäle braucht doch kein Mensch!“ nach dem Kinderbuch „Guten Tag, lieber Feind!“ von Gudrun Pausewang an. Aufgrund der Corona-bedingten Schulschließungen musste die Theaterarbeit längere Zeit pausieren und auch danach konnte sie nur in zwei getrennten Gruppen stattfinden.

Dreharbeiten
Foto: Steffen Junghanß

Die ursprünglichen Pläne, ein Stück selbst zu entwickeln und vor Publikum zu präsentieren, ließen sich so nicht realisieren. Doch alternativ konnte die Theaterpädagogin der tpw Nora Junghanß ein 4-tägiges Filmprojekt anbieten – unter freiem Himmel und für alle zusammen. Da im Vorlauf keine gemeinsamen Vorbereitungen stattfinden konnten, wurden alle Szenen direkt vor dem Dreh geprobt. Ein aufregendes und auch herausforderndes Unternehmen für alle Beteiligten.

Drehbuch + Regie: Nora Junghanß / Kamera + Schnitt: Steffen Junghanß / Animation: Marlen Letetzki

Juni 2021 - ein bäriger Film

Nett, glücklich und außerdem sehr hübsch

Frei nach dem Bilderbuch „Der Bär, der nicht da war“ von Oren Lavie hat eine Gruppe von Kindern des Sozialpädiatrischen Zentrums mit Lieko Schulze einen "bärigen Film" gemacht. Luisa, Leonie, Talea, Janus und Paul stellen uns 5 "nette, glückliche und außerdem sehr hübsche" und begeisterte Bären vor.

Eigentlich wollten die Kinder mit Unterstützung ihrer Theaterpädagogin Marie Groß sowie Katharina Wilhelm und Christina Hülsmann vom SPZ ein kleines Theaterstück zu dem Thema auf die Bühne bringen, wofür bereits Szenen erdacht und geprobt waren. Da aber monatelang nur Online-Treffen möglich waren, wurde umdisponiert und der Film entstand. Die Szenen wurden bei Einzeltreffen mit den Kindern und ihren Eltern gedreht. Umso begeisterter waren alle Beteiligten, dass Mitte Juni eine kleine Filmpremiere und der Sommerabschluss dieses Projektes in Präsenz gefeiert werden konnte.

Februar 2021 - Minigeschichten

In der Grundschule Eversburg haben die Kinder der Theater-AG mit Unterstützung unserer Theaterpädagogin Lieko Schulze Minigeschichten entwickelt und für die Kamera inszeniert. Wie lassen sich ganz unterschiedliche Gefühle ausdrücken? Welches Tier möchte ich darstellen? Und wie machen wir daraus eine kleine Geschichte?

Kamera und Ton ab!

Herbst 2020 - Theaterspielen im Film

In den Herbstferienwochen konnte an der Antonius-Grundschule Holzhausen ein zusätzliches K3-Angebot durchgeführt werden. 10 Kinder kamen zusammen, um unter Anleitung unserer Theaterpädagogin Nora Junghanß gemeinsam Theater zu spielen. Da die aktuellen Hygienemaßnahmen eine Abschlusspräsentation vor Publikum nicht zuließen, wurde umdisponiert. Es entstand ein Film, der „kein bloßes Abfilmen einer Theateraufführung sein sollte“.

Mit dem Fotografen Steffen Junghanß konnte ein Profi gewonnen werden, der die (abgewandelte) Version des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ gebührend in Szene setzte. Ein aufregendes Unterfangen für alle Beteiligten! Auch die Kinder waren, wenn sie nicht selbst vor der Kamera agierten, durch Aufgaben als Kamera- oder Regieassistent*in in die Filmarbeiten eingebunden.

Ein weiteres Jahr K3 ...

Gemeinsam Musik machen, künstlerisch tätig sein, Theater zu spielen - für zahlreiche Kinder wird dieses Angebot ein weiteres Jahr bestehen. Die Mitarbeiterinnen der tpw werden in diesem Durchgang wieder vier Theaterprojekte anbieten:

Unter dem Motto My Video – Musikvideo selbst gestalten wird Johanna Bethge einen Musikvideokurs an der Grundschule Schölerberg durchführen.

Lieko Schule sagt "Vorhang auf - Kamera ab" in ihrem Theaterkurs an der Grundschule Eversburg.

Neben der Kooperation mit den beiden Grundschulen in Osnabrück wird auch die Zusammenarbeit mit dem Sozialpädiatrischem Zentrum (SPZ) fortgeführt. „Der Bär, der nicht da war“ heißt das Bilderbuch, nach dem Marie Groß mit ihrer Gruppe ein bäriges Theaterstück entwickeln will. In diesem Jahr soll es endlich auf die Bühne gehen.

Neu hinzu gekommen ist die Grundschule Sutthausen. Nora Junghanß möchte mit ihrer Theatergruppe Theater erleben.

Projektflyer

Superheld*innen vom Schölerberg

Eine für ein halbes Jahr an der GS-Schölerberg geplante Theater-AG für Kinder aus den 3. und 4. Klassen musste nach nur sechs Terminen aufgrund der Schulschließungen unterbrochen werden. Gemeinsame Proben und die geplante Aufführung waren nicht mehr möglich. Lieko Schulze und Johanna Bethge sind mit den Kindern über Briefe mit kleinen Spiel-Aufgaben in Kontakt geblieben und haben die jungen Theatermacher*innen einzeln getroffen, um Fotos von ihnen als "Superheld*innen" zu machen. So liegt jetzt ein kleiner, feiner Theatermoment in Form eines Büchleins vor.

Theater - trotz Kontaktbeschränkungen

„Ich bin ein sehr netter Bär. Ich bin ein glücklicher Bär. Außerdem sehr hübsch.“

Frei nach dem Bilderbuch „Der Bär, der nicht da war“ von Oren Lavie arbeitete die Theatergruppe des Sozialpädiatrischen Zentrums an einem "bärigen Theaterstück". Da wuchsen Blumen im Probenraum, die nach Erdbeeren und Kirschkuchen rochen und der Bär wurde vom Wegweiser-Baum hin und her geschickt; auf die Kirmes, in die Bärenschule, in die Höhle. Und überall warteten kuriose Dinge.

Aktuell können diese Proben nicht weitergehen, doch für die eifrigen Theaterkinder gibt es regelmäßig kurze Videos, die die Geschichte des Bären erzählen, es gibt "analoge Bärenpost" voller Theater-Aufgaben, Bühnenbild-Ideen für zuhause oder für echte Brieffreundschaften. Dank der regen Unterstützung der Eltern kann ein Austausch über Videotelefon stattfinden. Es ist alles anders – und trotzdem bleiben wir sehr nett, glücklich und außerdem sehr hübsch, bis wir uns wiedersehen können.

»Ich vermisse meine Theaterfreunde aus Osnabrück, weil wir immer sehr viel Spaß haben und sehr viel lachen müssen.«

Janus

Janus und Paul grüßen die anderen Theaterkinder

Die Grundschulen Schölerberg und Eversburg

Die Theater-AGs der Grundschulen Schölerberg und Eversburg hatten vor den Schulschließungen erste Kennenlernspiele durchgeführt. Es wurden Rollen erfunden und auf der Bühne präsentiert und erste Imaginations- und Standbildübungen gemacht ...

Um mit den Kindern in der probenlosen Zeit Kontakt zu halten und sie an den Spaß des Theaterspielens zu erinnern, erhalten sie regelmäßig Post mit lustigen Zungenbrechern, Fotogeschichten zum Weiterbasteln und Spielanleitungen für den Theaterspaß zuhause. Beigelegte Rückumschläge bieten die Möglichkeit Geschriebenes und Gemaltes zurückzusenden. Wir sind gespannt und warten vor dem Briefkasten!

Projektbeschreibung und Verlauf

Die Projektzeit vor den Schulschließungen ...

Für alle Kinder und Jugendliche besteht die Möglichkeit, kostenlos und ohne Vorkenntnisse gemeinsam zu musizieren und zu singen, Kunst selbst zu machen und zu erfahren. Unter anderem geht es um Malen, Zeichnen, Drucken, Gestalten oder darum, zu tanzen und spielerisch Theater zu erfahren. Wichtig sind Neugier und gute Laune – sonst nichts. Denn selbst und gemeinsam mit anderen Musik zu machen, künstlerisch tätig zu sein, Theater zu spielen führt zu neuen Erfahrungen, stärkt das Selbstbewusstsein und hilft jungen Menschen oft besser über ihre kleinen und großen Alltagsprobleme hinweg. Erfahrene Musik-, Theater- und Kunstpädagoginnen und -pädagogen bieten an verschiedenen Standorten in Osnabrück ihre Angebote an.

Die tpw führt 3 Projekte durch: Kinder vom Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) im Kinderhospital Osnabrück mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung bilden eine Theatergruppe ebenso wie Schüler*innen der Grundschule Eversburg und (neu dabei) Schüler*innen der Grundschule Schölerberg.

Flyer Projekte 2019-20

Sozialpädiatrisches Zentrum

Eine erste Kostümprobe ließ die Kinder der Theatergruppe in den Sommerurlaub fahren und Detektivgeschichten erfinden. Alle haben ihre Rollen direkt auspobiert und ihre Eltern in phantasievollen Kostümen überrascht.

Grundschule Eversburg

Die Kinder der Theater-AG der GS Eversburg haben ihrer Fantasie freien Lauf gelassen und die Geschichte "Im Zauberwald" mit viel Freude an Bewegung auf die Bühne gebracht. Unterstützt wurden Sie dabei von Lieko Schulze.

Kamera und Schnitt: Heidi Vollprecht, Schnittregie: Nicola Bongard

Projektphase 2018-19

Im ersten Projektdurchlauf war die tpw mit 2 Projekten dabei: "Die wilden Kerle" für Kinder mit Handicap und "Notruf aus dem Märchenwald" für Kinder der Grundschule Eversburg.

Pressebericht zum Projektauftakt 2018

Der Film

Kinder und Jugendliche konnten kostenlos und ohne Vorkenntnisse in Gruppenangeboten der tpw, dem werkraum+, im Jugendzentrum Westwerk, im Stadtteiltreff Haste sowie im Atelier hase29 gemeinsam musizieren und singen, theaterspielen, Kunst erkunden und selbst machen. Erfahrene Musik-, Theater- und Kunstpädagog*innen begleiteten die Kinder und Jugendlichen über 8 Monate lang. Das Video dokumentiert die Arbeitsprozesse, die mit einer Abschlussveranstaltung im Kunstraum hase29 am 17.5.2019 beendet wurden.

Kamera und Schnitt: Heidi Vollprecht, Schnittregie: Nicola Bongard

Buchung und Beratung

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns anzurufen oder uns eine E-Mail zu schreiben. Wir beraten Sie gerne.

Liane Kirchhoff

T: 0541 / 580 54 63-20
liane.kirchhoff@

Ähnliche Projekte

Szenenbild von "Was bleibt?"

Erinnerung

"Was bleibt?"

Bürger*innen der Stadt Osnabrück berichten, wie sie die Corona-Krise erleben oder bislang erlebt haben. Welche Veränderung spüren sie in ihrem Alltag und im Umgang mit anderen? Ein Projekt mit Interviews zur (Video-)Dokumentation einer besonderen Zeit.

Alle Altersgruppen

Szenenbild von Glück: suchen.warten.jagen

Mehrgenerationenprojekt

Glück: suchen.warten.jagen

Überall ist es zu finden und doch sucht es jeder Mensch: Das Glück. In einem Theaterprojekt in Rulle machen sich eine Mehrgenerationengruppe und eine Kindergruppe auf die Spurensuche: Wie erkennen wir Glück? Und was ist Glück überhaupt?

Menschen jeden Alters

Szenenbild von "Mach das Fenster auf und lass die Sonne hinein"

Kontakte schaffen

"Mach das Fenster auf und lass die Sonne hinein"

Gut ausgerüstet mit Requisiten, Technik, Mikro, Instrumenten und Musik besuchen wir Menschen in Senioreneinrichtungen.

Betreuungseinrichtungen für Senior*innen

Szenenbild von Die Glücksritter

Inklusion

Die Glücksritter

Seit 2015 leiten die Theaterpädagog*innen der tpw eine Theatergruppe für Mitarbeiter*innen der Heilpädagogischen Hilfe (HPH) Bersenbrück. Die GLÜCKSRITTER treffen sich an zwei Tagen die Woche und machen gemeinsam Theater.

Szenenbild von "Schönheit der Zukunft"

Partizipation

"Schönheit der Zukunft"

In unserem Projekt haben wir mit Jugendlichen über ihre Zukunft nachgedacht und nach Möglichkeiten der Partizipation gesucht, um „Die Schönheit der Zukunft“ aktiv mitzugestalten.

Menschen ab 14 Jahre

Szenenbild von Work on Stage

Ausbildung

Work on Stage

Unser Workshop für Auszubildende ist ein Programm zur Förderung wichtiger Schlüsselqualifikationen wie Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative, Flexibilität oder soziale Kompetenz. Und das alles mit jeder Menge Spaß.

Wir bieten auch Projekte und Workshops für andere Zielgruppen und Themen: